08773 9606-0 poststelle@gemeinde-neufahrn.de

Die neuen Seniorenbeauftragten der Gemeinde zu Gast im AZURIT Seniorenzentrum Neufahrn

Als kleine Aufmerksamkeit für die Mitarbeiter/innen malte Hausleiterin Agnieszka Walczok ein Bild auf den Boden im Garten der Einrichtung

Förderung der guten Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Einrichtung

Kürzlich hieß AZURIT Hausleiterin Agnieszka Walczok die neuen Seniorenbeauftragten Jörg Linzmeier und Martin Seeanner, sowie den Bürgermeister der Gemeinde Neufahrn i.NB, Peter Forstner, im AZURIT Seniorenzentrum Neufahrn herzlich willkommen. Aufgrund der aktuell herausfordernden Zeit fand der Besuch – unter Einhaltung des vorgeschriebenen Sicherheitsabstandes – im Garten des Seniorenzentrums statt. Die beiden neuen Referenten freuten sich sehr Agnieszka Walczok und das AZURIT Seniorenzentrum Neufahrn persönlich kennen zu lernen.

Nach einer ausführlichen Vorstellung der AZURIT Gruppe, den Ausbildungsmöglichkeiten und dem umfangreichen Betreuungs- und Beschäftigungsangebot der Einrichtung durch Agnieszka Walczok, erläuterten Jörg Linzmeier und Martin Seeanner, die Aufgaben der gemeindlichen Anlaufstelle für ältere Menschen. Im Anschluss folgte eine lockere Gesprächsrunde in der Erfahrungen ausgetauscht, Verbesserungsmöglichkeiten erörtert und die weitere Zusammenarbeit, besprochen wurde. Zusätzlich tauschten sich die Anwesenden über die aktuelle Situation und die draus resultierenden Besuchsregelungen aus. Bürgermeister Peter Forstner lobte vor allen Dingen die großartige Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde und der AZURIT Einrichtung.

„Natürlich haben wir uns intensiv über die Corona Pandemie und deren Folgen unterhalten. Aber auch über die vielen Dinge, die die Einrichtung jeden Tag für die Bewohner/innen und Mitarbeiter/innen organisiert“, so die Hausleiterin. So hatte die engagierte Hausleiterin zum Beispiel vergangene Woche, als Dankeschön für die Mitarbeiter/innen ein Bild im Garten auf den Boden gemalt und gemeinsam mit dem Haustechniker der Einrichtung deftige Spezialitäten auf dem Grill für jede/n Arbeitnehmer/in zubereitet.

„Die Geste zählt und schon mit kleinen Aufmerksamkeiten kann man den Mitarbeiter/innen ein Lächeln ins Gesicht zaubern und Wertschätzung zeigen. Alle geben hier jeden Tag Ihr Bestes und das weiß ich sehr zu schätzen. Der Zusammenhalt innerhalb der Einrichtung ist super. Außerdem sind wir froh, dass wir so eine gute und intensive Kooperation mit der Gemeinde haben und werden diese auch in Zukunft weiter pflegen“, erklärte Agnieszka Walczok. „Es ist einfach toll, die freundlichen und engagierten Referenten aus dem Bereich Soziales und Senioren nun auch einmal persönlich kennen gelernt zu haben.“